Die Haberkamms

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Wie alles begann

Ja,wie begann es eigentlich mit den Yougtimern. Die Frage ist nicht so ganz einfach zu beantworten. Einen Stern für jeden Tag gab es schon: Ein W201 190iger in Blau 904. Eines Tages traf ich einen Arbeitskollegen auf dem Betriebsparkplatz, der sich von einem älteren Herrn ( selbstständiger Bäcker a.D.) einen w123- 230 C in silbergrau gekauft hatte. Das Fahrzeug wurde besichtigt und für gut empfunden. Meine Überlegungen führten mich so weit, dass ich mir sagte: " Mensch, dass wäre doch auch was für dich. Youngtimer als Hobby. Coupe, die dicken Türen, usw. und einen Stern auf der Haube." Ich sagte dem Kollegen: "Solltest Du das Fahrzeug mal verkaufen wollen, sprich vorher ersteinmal mit mir". Es kam nach etwa drei Jahren die Zeit, dass der Kollege das Auto verkaufen wollte. Gerade in diesem Moment passte es garnicht ( Todesfall-keine Zeit-kein Platz). Ich ärgere mich noch heute, wenn ich daran denke, was das Auto damals gekostet hätte. Ende erster Akt.Es kam die Zeit, dass unser studierender Sohn ein neues Fahrzeug haben sollte. Es sollte ein neuer Golf sein. Klein, wendig, kostengünstig in der Unterhaltung für Vater und Sohn.O-Ton meines Sohnes : " Was soll ich mit einem Golf, da fährt doch jeder mit rum."Was jetzt. Meine Frage an ihn:" Was hälst du denn von einem älteren Mercedes Coupe W123" Die Begeisterung war geweckt.Die Suche begann. Nach etlichen Enttäuschungen auf die ich hier nicht näher eingehen will, war es dann soweit.Im Bergischen Land stand er in einer Garage . 230 CE, silbermetallic, ABS, Schiebedach, Automatik,blaue Innenausstattung,Fuchsfelgen. 105000 Km.und schon seit 1983 einen Wurm-Kat. DER wurde das neue Fahrzeug meines Sohnes.

Mein Sohn und ich schlossen folgende Vereinbahrung: Mein Sohn fuhr und tankte das Auto. Ich schaute nach dem Rechten und pflegte das Fahrzeug .Sollte unser Sohn nach dem Studium das Haus verlassen, mußte das Auto hier bei mir bleiben und ging als Youngtimer in den Hobbystatus für mich über. Soweit so gut. Es kam der Tag, dass unser Sohn auszog. A B E R das Auto wollte er nicht missen. Was bleibt treusorgenden Eltern übrig. Augen zu und durch .Weg war mein Youngtimer für Hobbyzwecke.Um Kontakt zu der W 123 Szene zu finden, waren wir mit dem W123-230CE unseres Sohnes als Gäste zum Herbsttreffen des 123 Clubs nach Heppenheim gefahren. Uns hatte es gut gefallen und wir wollten weiter in diese Szene einsteigen. Also machten sich Mutter und Vater auf die neuerliche Suche nach einem W 123 Coupe. Wieder wurden etliche Km zu Besichtigungsstandorten abgespult und etliche Enttäuschungen waren wieder darunter. Aber es kam auch der Tag, da wir wieder zuschlugen.Meine Frau wollte auf keinen Fall ein weißes Fahrzeug. Allen Unkenrufen zum Trotz wurde es dann doch ein Weißer.Das Auto war vom Blech her so gut, daß wir hier zugriffen, obwohl kaum Ausstattung vorhanden.230 CE , grüne Innenausstattung,Automatik,Radio. Ende der Liste. Fahrzeug kam aus Familienbesitz und der Preis stimmte auch.Nach einigen Tagen der intensiven Pflege, einem rechten Außenspiegel und einer anderen hinteren Stoßstange war das Auto nun unser Youngtimer und wir stiegen mit dem Jahrestreffen in Hannover und dem Beitritt in den W 123 Club in die Youngtimerszene ein.Beim Jahrestreffen lernte ich auch während der Jahreshauptversammlung einige Mitglieder des Stammtisches Rhein-Ruhr-Wupper-Sieg kennen. Dieser Stammtisch war der Ausrichter des nächsten Jahrestreffen 2002 im Bergischen Land.Meine Frau und ich brachten uns in diesen Stammtisch mit ein. Bald waren wir auch mit Aufgaben für das Jahrestreffen 2002 betraut und fest in die Gemeinschaft RRWS´ler integriert. Bis heute haben wir diesen Schritt nicht bereut. In dieser Gemeinschaft kann und muß man sich wohl fühlen. Auf dem Programm stehen: Monatlicher Stammtisch für die Herren, 2 organisierte Ausfahrten pro Jahr inkl. Familienmitglieder, Besuch eines Weihnachtsmarktes und der letzte Stammtisch im Jahr ist mit Familienmitglieder ein gelungener Jahresausklang. Siehe hier auch die gesonderte Seite: WIR MACHEN AUSFAHRTEN.Ja, wie es halt so kommen muss. Ein Auto reicht einem ja nicht. Ich ( wir) schielten auf einen W 116 oder W126. Etwas die größere Klasse.Durch Zufall ( Anzeige in einem Wochenblättchen in Köln) kamen wir an unseren W 126. 280 SE aus 1980 in blau 904 ,blaue Innenausstattung,ABS,Automatik,Schiebedach,Klimaanlage. Das Fahrzeug war ohne Radio. Also 25 1/2 Jahre wurde das Fahrzeug ohne Radio bewegt. Ein passendes Radio wurde von mir nachgerüstet.
So ziehen wir nun nach meiner Pensionierung mal mit diesem mal mit jenem Auto durch die Old-bzw.Youngtimerszene und erfreuen uns daran viele gleichgesinnte Menschen und deren Fahrzeuge kennenzulernen.
Übrigens ließen wir 2004 in unserem W123-230 CE eine Klimaanlage nachrüsten.
Wann finden die Ausfahrten statt?? Richtig, im Sommer und das Fahrzeug hat keine getönten Scheiben. Der Nachrüstsatz stammt von einem israelischen Hersteller.Klimaanlage arbeitet vorzüglich .
NEU_NEU_NEU_NEU
Wir haben unser W123-Coupe verkauft. Nach 13 Jahren darf sich ein anderer über das
schöne Coupe freuen.

Auf der Suche nach einem Fahrzeug für die Hausherrin sind wir auf einen Golf 3
von einer 89 jährigen Frau gestoßen, der nur 28000 Km gelaufen hat und wie neu
da steht, sogar im Innenraum riecht er noch wie neu. Wir tauften ihn nun --MAX--
und der Golf wird uns demnächst in der Youngtimerszene begleiten.

Der W 126 bleibt natürlich noch für die Oldtimerszene im Hause und wird weiter
gepflegt.
NEU_NEU_NEU_NEU

wir haben auch unseren  W 126 verkauft. Bald wird es wohl was anderes geben.

NEU_NEU_NEU_NEU

Es gibt wieder einen neuen Yougtimer im Hause. Nach etwas aufwendigerem Suchen
wurde es nun ein W 124 - 260 E  in rauchsilber Automatik, Klimaanlage, aus 1991, Innenraum braun. Er soll uns die nächsten Jahre begleiten.
Wird gerade etwas aufgehübscht.

Jahr 2020  

Es gibt mal wieder Neues: Bei uns ist ein Spassmobil angekommen.
   SLK 170 aus 1999.  Brilliantsilber, Innenausstattung rot. Automatik, Klimaanlage .
Wird für den nächsten Sommer hübsch gemacht. Saisonkennzeichen von April bis September. Am 1. April solls losgehen.
Hoffen auf gutes Wetter und viel Vergnügen.




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü